Fujitsu Microsoft Windows Server 2019 - Lizenz - 5 RDS Benutzer CALs

Artikelnummer: S26361-F2567-L673

OEM - ROK - für PRIMERGY CX2560 M5 - RX2520 M5 - RX2530 M5 - RX2530 M6 - RX2540 M5 - RX2540 M6 - TX2550 M5

 Aktuell nicht lagernd
Liefertermin auf Anfrage

Produktspezifikationen

Hauptmerkmale
Produktbeschreibung Microsoft Windows Server 2019 - Lizenz - 5 RDS Benutzer CALs
Typ Zubehör Server
Betriebssystem Microsoft Windows Server 2019
Produkttyp Lizenz
Lizenztyp 5 RDS Benutzer CALs
Lizenzpreise OEM
Lizenzprogramm Reseller Option Kit (ROK)
Entwickelt für PRIMERGY CX2560 M5, RX1330 M4, RX2520 M5, RX2530 M4 Liquid Cooling, RX2530 M5, RX2530 M5 Liquid Cooling, RX2530 M6, RX2540 M5, RX2540 M6, RX4770 M4 liquid cooling, TX1320 M4, TX1330 M4, TX2550 M5
Allgemein
Betriebssystem Microsoft Windows Server 2019
Produkttyp Lizenz
Lizenzierung
Lizenztyp 5 RDS Benutzer CALs
Lizenzpreise OEM
Lizenzprogramm Reseller Option Kit (ROK)
Informationen zur Kompatibilität
Entwickelt für Fujitsu PRIMERGY CX2560 M5, RX1330 M4, RX2520 M5, RX2530 M4 Liquid Cooling, RX2530 M5, RX2530 M5 Liquid Cooling, RX2530 M6, RX2540 M5, RX2540 M6, RX4770 M4 liquid cooling, TX1320 M4, TX1330 M4, TX2550 M5
Klassifizierung
eClass-10.1-ID 19019290
eClass-11.1-ID 19010392
eClass-7.1-ID 19019290
eClass-8.1-ID 19019290
eClass-9.1-ID 19019290
eClass-ID 19019190
UNSPSC 20.0601 Code 43211612
Zolltarifnummer 49119900

Beschreibung

Die 2019 Windows-Server-Version basiert dabei auf dem Fundament von Windows Server 2016, der weiterhin als die am schnellsten adaptierte Version gilt, und markiert die nächste Veröffentlichung im Rahmen des Long-Term Servicing Channel (LTSC). Damit ist Windows Server 2019 für die meisten Infrastrukturszenarien geeignet, einschließlich Workloads wie Microsoft SQL Server oder Microsoft SharePoint.


Eigenschaften


  • Hybride Cloud-Szenarien
    Windows Server 2019 macht es vor dem Hintergrund des auf der Ignite 2017 vorgestellten Project Honolulu einfacher, bestehende Windows Server-Umgebungen mit Cloud-Diensten zu verbinden. Kunden können auf diese Weise Microsoft-Dienste wie Azure Backup, Azure File Sync und Desaster Recovery in Ihre bestehenden Infrastrukturen und Applikationen integrieren, ohne deren Bereitstellung zu stören.
  • Sicherheit
    Windows Server 2019 baut auf den Sicherheitsstandards von Windows Server 2016 auf und bietet darüber hinaus die Sicherheitsfunktionen, um den Betrieb vor Bedrohungen effizient zu schützen, Angriffe frühzeitig zu erkennen sowie schnell auf Sicherheitsvorfälle reagieren und diese abwehren zu können. Dazu zählt die Weiterentwicklung, der mit Windows Server 2016 eingeführten abgeschirmten virtuellen Maschinen (VMs) zur Unterstützung von Linux-VMs und dem Schutz sensibler Anwendungen vor bösartigen Fabric-Administratoren oder Malware. Verschlüsselte Netzwerke ermöglichen es Administratoren zudem, Netzwerksegmente zwischen Servern auf Knopfdruck zu verschlüsseln. Ein Sicherheitsfeature in Windows Server 2019 ist Windows Defender Advanced Threat Protection (ATP). Windows Defender ATP bietet präventiven Schutz, erkennt Angriffe und Zero-Day-Exploits und bietet ein zentrales Management des gesamten Sicherheitszykluses.
  • Anwendungsplattform
    Die Server Core Basis Containerimages in Windows Server 2019 sollen Entwickler und IT-Profis stärker in der Modernisierung bestehender Anwendungen unterstützen, die Container-Technologien nutzen. Dazu zählt es, das Image auf etwa ein Drittel seiner derzeitigen Größe von 5 Gigabyte zu reduzieren und damit die Downloadzeit um etwa 72 Prozent zu verringern. Windows Server 2019 wird Kubernetes unterstützen.


Vorteile


  • Hybride Cloud-Szenarien
  • Sicherheit
  • Anwendungsplattform
  • Hyperkonvergente Infrastrukturen

Dokumente

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.